Covid-19: Psychologie für diese besondere Zeit

Um mit dieser besonders herausfordernden Zeit gut umzugehen, wurden von manchen Instituten folgende Ideen zusammengestellt:

Wie Sie häusliche Isolation und Quarantäne gut überstehen von der Psychologischen Hochschule Berlin

COVID-19: Wie Sie häusliche Isolation und Quarantäne gut überstehen vom Berufsverband Österreichischer Psychologen (BÖP)

An den Arbeitsplatz trotz Corona Pandemie: ein Informationsblatt des BÖP zur psychischen Unterstützung jener, die jetzt unter erschwerten Bedingungen arbeiten – für MitarbeiterInnen und Führungskräfte

.

Trancen der M.E.G – Milton H. Erickson Gesellschaft Deutschland

Trance zur Selbstfürsorge und Stärkung des Immunsystems von Harald Krutiak

Trance zur Selbstfürsorge von Prof. Dirk Revenstorf

Trancereise zu sich selbst von Dr. Albrecht Schmierer

Selbstfürsorge-Trance: Gesundheitsförderliche Kräfte aktivieren von Dr. Gunther Schmidt

.

Einige Ideen aus meiner psychologischen Praxis:

Trance zur Stärkung des Immunsystems von Cornelia Schallhart

– Sehen Sie Ihre Fotos durch und wählen Sie jene aus, die Sie an besonders schöne Ereignisse in den vergangenen Jahre erinnern. Dies können Fotos von Freunden und Familie sein, von Menschen, die Sie mögen, aber auch von schönen Urlauben, Ausflügen, Wanderungen, Skitouren. Hängen Sie diese Fotos so in Ihrer Wohnung auf, dass Sie sie jeden Tag sehen können.

– Nützen Sie die Zeit, um in sich hineinzuhören und wahrzunehmen, welche Bedürfnisse Sie derzeit wirklich haben. Wonach haben Sie Sehnsucht? Wie könnten Sie sich diese im Moment erfüllen und welche Ideen entstehen daraus für die Zeit danach?

– Vielleicht gelingt es Ihnen, diese Situation als besonderes Zeitgeschenk zu sehen, auch wenn Sie derzeit viel zu tun haben mit Ihren Kindern und Ihrem Job. Ein so intensives Miteinander wird es sonst nicht oft geben, genießen Sie diese gemeinsamen Momente. Und seien Sie nicht zu streng zu sich und Ihren Lieben.

– Falls Sie ganz viel vorhaben für das sich bislang nie Zeit fand, Sie sich aber nicht motivieren können weil ein definitives Ende der Quarantäne noch nicht absehbar ist, dann setzten Sie sich doch selbst Zieltermine, also etwa: “Wenn ich nur noch bis zum Ostermontag Zeit hätte, würde ich jetzt noch Folgendes gerne erledigen.”

– Nehmen Sie achtsam wahr, was Sie derzeit am meisten vermissen und am liebsten machen würden oder endlich auch machen können. Dies sind wahrscheinlich Ihre Bedürfnisse, die Sie bislang oft unterdrückt haben.